Heisenbergtanzt.ch

Just another WordPress site

Ist Olivenöl erhitzen schädlich?

Timon

Olivenöle begeistern Menschen seit je her. Doch wie werden sie richtig in der Küche verwendet? Es gibt Olivenöle mit Kräuteraromen, aber auch mit einem starken Eigengeschmack. Je nachdem, was einem selbst schmeckt, darf man sein Olivenöl nutzen. Natives Olivenöl und Natives Olivenöl Extra ist optimal zum Kochen und Braten geeignet. Es kann bis zu 180 Grad erhitzt werden und so gelingen die Speisen immer. Auch für kalte Speisen wie Salat eignet es sich mit seiner herb- fruchtigen Note optimal. Manche Olivenöl- Produzenten raten jedoch von einer Erhitzung über 140 Grad ab. Das Vitamin E, das im Olivenöl zu finden ist, wird dabei zerstört und so ist das Olivenöl nicht mehr so gesund wie vor dem Erhitzen. Bereits bei geringen Temperaturen könnte so der Geschmack und auch die Vitamine im Olivenöl verloren gehen. Doch natives Olivenöl kann man auf jeden Fall bis 180 Grad erhitzen, egal ob nun in der Fritteuse, beim Braten oder Dünsten. Es gibt dabei kaum eine Veränderung. Wenn man Gemüse zu lange kocht, gehen die Vitamine auch heraus und so passiert es eben auch bei Olivenöl. Gesundheitlich sei das Ganze aber unbedenklich.

eggs-1694991_640

Foto: drnight2 / pixabay

Wer nun der Meinung ist, dass Olivenöl auf jeden Fall seine Vitamine behalten sollte, sollte das Öl einfach nur in kalten Speisen verwendet. Hier behält es seinen fruchtig- herben Geschmack am besten bei, verfeinert Salate und Co und schmeckt auch noch unheimlich lecker. Wen es aber nicht stört, dass die Vitamine hinaus erhitzt werden, der kann auch problemlos mit dem Olivenöl braten oder kochen. Schädlich ist es auf keinen Fall.

Copyright © 2018 Heisenbergtanzt.ch