Heisenbergtanzt.ch

Just another WordPress site

Insel- Hopping auf den Seychellen

Timon

Vor kurzem war ich mit meiner Freundin auf den Seychellen. Wir haben den Urlaub sehr genossen und haben uns richtig wohl gefühlt auf La Digue. Wir hatten uns die Insel ausgesucht, weil sie uns am schönsten erschien und damit sollten wir auch recht behalten. Für uns war sie am besten, weil sie nicht riesengroß wie Mahé ist, dafür aber trotzdem etwas zu bieten hat. Den direkten Vergleich hatten wir, weil wir ein wenig Insel Hopping betrieben haben. So kommt man möglichst einfach auf die verschiedenen Inseln, kann sie sich für einen Tag anschauen und bekommt einen guten Eindruck. Auf Mahé waren wir allerdings zwei Mal, weil man dort so viel erleben kann. Das wollten wir nicht verpassen und so ging es einmal in der ersten Woche unseres Urlaubs nach Mahé und einmal in der Zweiten. Man kann aber auch länger als einen Tag bleiben. Es gibt nämlich die Möglichkeit, in Hotels für nur kurze Zeit zu übernachten. Ein oder zwei Nächte reichen meist aus, um eine Insel kennenzulernen. Es gibt die drei Hauptinseln Mahé, Praslin und La Digue. Drum herum befinden sich viele kleine, unbewohnte Inseln, die man nicht verpassen sollte.

sunset-731211_640

Foto: Unsplash / pixabay

Man kann von den Hauptinsel die kleinen Inseln bei einer Bootstour ansteuern – so haben wir es zumindest gemacht und es hat uns sehr gefallen. Mahé ist recht groß, dort ist viel los und man kann ziemlich viel entdecken. La Digue und Praslin sind eher ruhig, haben aber mehr von der ursprünglichen Natur. Es kommt halt darauf an, wo man selbst seinen Schwerpunkt hat.

Copyright © 2018 Heisenbergtanzt.ch