Heisenbergtanzt.ch

Just another WordPress site

Autoversicherung in Australien

Timon

Auch in Australien ist es sicherer, wenn man eine Autoversicherung hat. Doch diese Versicherungsform ist in diesem Land ganz anders geregelt, als in Deutschland oder der Schweiz bzw. in Österreich. Man muss sich in Australien beim Kauf von einem Fahrzeug mit den Themen Rego, Third Party Personal Insurance, Third Party Property Insurance, RAC und NRMA auseinandersetzen. Und dann gibt es auch noch die Thematik mit der Selbstbehalt-Ausschluss-Versicherung (SBAV). Die Rego ist dabei die gültige Registrierung (Rego), in der automatisch die sogenannte Third Party Personal Insurance enthalten ist. Es handelt sich hierbei um die Haftpflichtversicherung (TPI oder auch green slip genannt). Diese deckt bei einem Unfall die Kosten für verursachte Personenschäden ab. Wenn der Besitzer des Fahrzeugs wechselt, dann überträgt sich die Rego auf den neuen Eigentümer. Diese Versicherung ist verpflichtend. Auf der anderen Seite ist jeden freigestellt, ob er eine Third Party Property Insurance abschließt.

Foto: Benjamin Klack  / pixelio.de
Foto: Benjamin Klack / pixelio.de


Lockere Handhabe?

Diese Versicherung deckt verursachte Materialschäden ab, auch am gegnerischen Fahrzeug. Es ist daher sicherlich eine Überlegung wert, ob diese Versicherung abgeschlossen werden sollte. Denn auch in Australien gibt es trotz der wenigen Autobahnen und Landstraßen doch viele Unfälle. Und dass kann sehr schnell sehr teuer werden. Denn wenn ein anderes Fahrzeug oder sogar ein Gebäude beschädigt wird durch die Schuld des Fahrers, dann muss er für diesen Schaden allein aufkommen. Auf dem Land sieht man das ein bisschen lockerer. In den Städten aber haben die meisten Australier eine derartige Versicherung. Denn hier können die Schäden auch gleich sehr viel höher sein, als im Outback.

Selbstbehalt hilft Geld sparen

Der Australier gilt allgemein hin als sehr sparsam. Und dies betrifft tatsächlich die Versicherungen. Doch man sollte natürlich nicht am falschen Ende sparen. Vor allem Auswanderer werden dies verstehen und auch nicht so handeln, wie die Einheimischen. Wer aber Geld sparen möchte, der sollte für sich bei der Versicherung überlegen, ob er nicht einen Selbstbehalt vereinbart. In Australien nennt sich das SBAV – Selbstbehalt-Ausschluss-Versicherung. Diese Versicherung wird auch verlangt bzw. vereinbart, wenn man in Australien sich ein Fahrzeug mietet. Doch der Selbstbehalt ist gerade bei gemieteten Fahrzeugen sehr hoch. Wer diese Kosten nicht in Kauf nehmen möchte, der vereinbart eine Selbstbehalt-Ausschluss-Versicherung.

Copyright © 2018 Heisenbergtanzt.ch