Heisenbergtanzt.ch

Just another WordPress site

Auto fahren ja oder nein?

Timon

Auto fahren, das ist eigentlich erst so in den 1970er Jahren in Trend gekommen, als auch die Frauen ihren Anteil am Familieneinkommen mehr und mehr leisteten. Heute ist es fast Standard, dass ein Haushalt über mehr als ein Auto verfügt. Viele haben sogar drei oder vier – je nach Anzahl der Kinder. Die Kinder sind heute auch ein Grund, warum in den meisten Haushalten – vor allem auf dem Land mit wenig öffentlicher Infrastruktur bei Busbetrieben – ein oder sogar mehrere Autos vorhanden sind. Doch was spricht dafür, was dagegen? Die Versicherung fürs Auto jedenfalls ist eindeutig kein Pro-Argument. Die Günstigste Autoversicherung finden ist nämlich nicht ganz einfach. Denn ein bisschen Absicherung möchte man im Straßenverkehr schließlich haben. Denn da sich so viele Autos auf den Straßen befinden, ist es häufig schwer gute Argumente zu finden, die für ein Auto sprechen.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de


Pro

Zu den Pro-Argumenten zählt aber, dass man wenn man sein eigenes Haut praktisch „unter sich“ ist und sich nicht von seinen Mitmenschen stören lassen muss. Mit einem Auto lässt sich auch mehr Gepäck transportieren, als man tragen kann. Zudem können auch die Haustiere mitgenommen werden. Auch auf Fahrpläne, wie bei Bus oder Bahn ist man nicht angewiesen. Die Abfahrtzeit bestimmt man selbst. Der KM-Preis beim Auto ist – auch wenn die Spritpreise wieder steigen – immer noch sehr gering. Und sollte das Fahrtziel mal enttäuschen – wie der Freizeitort am Sonntag – dann kann man mit dem eigenen Auto schnell woanders hinfahren. Und auch um günstig an den Urlaubsort zu kommen und dort mobil zu sein, spricht doch einiges fürs eigene Auto. Anhalten kann man wo man möchte bzw. darf.

Contra

Gegen das Auto fahren spricht natürlich auch einiges. Hierzu gehört vor allem, dass Auto fahren an sich nicht als Erholung angesehen wird. Auto fahren ist angestrengt und man wird leicht müde. Besonders wenn man nicht die Pausen einhält. Jährlich sterben rund 20.000 Menschen auf deutschen Straßen. Neben der schon erwähnten teuren Autoversicherung kommen auch noch Steuern und Anschaffungs- sowie Unterhaltskosten dazu. Aus diesem Blickwinkel gesehen ist Auto fahren gar nicht so „toll“, sondern teuer. Auto fahren ist auch eine Geduldsprobe: Wegen der anderen Verkehrsteilnehmer.

Copyright © 2018 Heisenbergtanzt.ch