Ausländer zahlen in der Schweiz höhere Autoversicherungs-Beiträge

Juli 17th, 2016

Die Beiträge für die Autoversicherung Schweiz sind sehr hoch. Das haben derartige Versicherungen aber normal an sich. Denn sie decken auch ein sehr großes Risiko ab und gewähren den Beitragszahlern die Sicherheit, dass sie einen Personen- und / oder Sachschaden auf jeden Fall ersetzt bekommen, wenn sie einen Unfall haben. Und einen Rechtsbeistand bekommen sie auch, wenn eine andere Versicherung sich weigert zu zahlen. In der Schweiz ist es allerdings so, dass Ausländer eine sehr viel höhere Prämie für die Versicherung fürs Auto zahlen, als die Schweizer selbst. Stellungnahmen von den Versicherungen gibt es dazu keine. Es handelt sich wohl um eine von der Regierung auferlegte Anordnung? Dieser Umstand spiegelt auf gute Art und Weise wieder, was in der Schweiz derzeit am brodeln ist.

Foto: Thorben Wengert  / pixelio.de
Foto: Thorben Wengert / pixelio.de

(mehr …)

Als Ausländer in der Schweiz eine Autoversicherung abschließen – das wird teuer!

Juli 16th, 2016

In der Schweiz ist der Wohlstand noch immer unerreichbar hoch für andere europäische Nationen. Doch das Land gilt als stark ausländerfeindlich und die Bewohner sind bis an die Zähne bewaffnet. Das ist das Bild, das sich in jüngster Zeit von dem eidgenössischen Bergvolk im Rest Europas abzeichnet. Der Ausländerhass richtet sich nicht etwa nur gegen Muslime, sondern auch gegen andere Europäer. Das heißt so neutral sich die Schweiz nach außen hin auch gibt, im Inneren brodelt es schon sehr lange. Inzwischen hält man im Rest Europa die Schweiz für kein gutes Migrationsland mehr. Die Schweizer wollen ihren Wohlstand eben nicht teilen und sagen das erstmals ganz offen. Denn eine Volksabstimmung hat das wahre Gesicht der Schweizer gezeigt. Und auch bei der Autoversicherung Schweiz verhält sich die Schweiz gegenüber Ausländern nicht so ganz neutral.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

(mehr …)

Auto in Australien versichern

Juli 2nd, 2016

Wer in Australien arbeiten und leben möchte, der hat eine gute Wahl getroffen. Denn in der ehemaligen englischen Strafkolonie lässt es sich wunderbar abgeschieden und vor allem auch günstig leben. Doch eines ist auch in Australien teuer – die Versicherung. Und zwar besonders die Versicherung fürs Auto. Dabei sind die Australier sozusagen Vielfahrer. Denn die Orte, die sie besuchen mit dem Auto liegen meist weit auseinander. Und sie sind auf das Auto auch stark angewiesen. Denn es besteht überhaupt nicht die Möglichkeit, dass man hier mit den öffentlichen Verkehrsmitteln von einer Farm zur anderen fährt. Das würde sich nicht rechnen, da kaum jemand mitfahren würde. Auch die medizinische Versorgung wird teils mit kleinen Flugzeugen erledigt auf dem Land.

Foto: Andreas Hermsdorf  / pixelio.de
Foto: Andreas Hermsdorf / pixelio.de

(mehr …)

Autoversicherung in Australien

Juli 1st, 2016

Auch in Australien ist es sicherer, wenn man eine Autoversicherung hat. Doch diese Versicherungsform ist in diesem Land ganz anders geregelt, als in Deutschland oder der Schweiz bzw. in Österreich. Man muss sich in Australien beim Kauf von einem Fahrzeug mit den Themen Rego, Third Party Personal Insurance, Third Party Property Insurance, RAC und NRMA auseinandersetzen. Und dann gibt es auch noch die Thematik mit der Selbstbehalt-Ausschluss-Versicherung (SBAV). Die Rego ist dabei die gültige Registrierung (Rego), in der automatisch die sogenannte Third Party Personal Insurance enthalten ist. Es handelt sich hierbei um die Haftpflichtversicherung (TPI oder auch green slip genannt). Diese deckt bei einem Unfall die Kosten für verursachte Personenschäden ab. Wenn der Besitzer des Fahrzeugs wechselt, dann überträgt sich die Rego auf den neuen Eigentümer. Diese Versicherung ist verpflichtend. Auf der anderen Seite ist jeden freigestellt, ob er eine Third Party Property Insurance abschließt.

Foto: Benjamin Klack  / pixelio.de
Foto: Benjamin Klack / pixelio.de

(mehr …)

Reiseversicherungen – Eine Kosten/Nutzen Analyse

Juni 21st, 2016

Der Sommer steht vor der Tür und hinsichtlich des zu planenden Urlaubs stellt sich Ihnen die Frage nach einer Reiseversicherung. welche Reiseversicherung ist tatsächlich sinnvoll, sollten Sie während Ihren Ferien doch auf medizinische Unterstützung und PMI Laborgeräte angewiesen sein? Wir klären auf. Wenn Sie Ihren Urlaub im Reisebüro abschliessen, sollte Sie auf der Hut sein. Zwar bieten die Reisebüros eine Versicherung direkt mit an, doch kassieren dafür auch eine satte Provision. Für Sie bedeutet dies, dass nicht immer der günstigste und beste Versicherungstarif angeboten wird. Es lohnt sich daher, die Reiseversicherung direkt bei dem Versicherungsunternehmen abzuschliessen. Dabei sollten Sie bei Ihrer Reise auf keine Auslandskrankenversicherung verzichten. Denn auch bei Urlaubsreisen innerhalb der EU übernehmen die gesetzlichen Krankenkassen nicht immer alle Kosten. Die Auslandskrankenversicherung ist daher die wichtigste Reiseversicherung überhaupt. Neben der Auslandskrankenversicherung sollten Sie auch über den Abschluss einer Annulationsversicherung nachdenken. Denn im Falle, dass Sie Ihren geplanten Urlaub aufgrund von Krankheit oder Unfall unerwartet absagen müssen, erstattet Ihnen diese Versicherung die bereits entrichteten Kosten. Aber Vorsicht: Bei vielen Reiseveranstaltern muss man dennoch Stornokosten entrichten. Diese Kosten können sogar bis zu 100 Prozent des Reisepreises betragen, je nachdem wenn Sie Ihren Urlaub absagen. Vor Abschluss der Annulationsversicherung sollten Sie daher unbedingt in den Versicherungsbedingungen nachlesen, wegen welchen Reiserücktrittsgründen die Versicherung auch greift, um später keine bösen Überraschungen zu erleben. Innerhalb der Annulationsversicherung kann auch gegen Aufpreis eine Reiseabbruchversicherung abgeschlossen werden. Sie deckt in der Regel die Kosten, wenn Sie am Urlaubsort erkranken und deswegen gezwungen sind, Ihre Reise vorzeitig abzubrechen.

Bild: Pezibear / Pixabay

Bild: Pezibear / Pixabay

 

Einen relativ geringen Kosten/Nutzen Faktor erzielt im Gegensatz zu den bisher genannten Reiseversicherungen die Reisegepäckversicherung. Sie ist relativ teuer und übernimmt bei Verlust des Reisegepäcks auch nicht immer alle Kosten. Sie sollten daher vor Abschluss unbedingt prüfen, was in welcher Höhe versichert ist und dann abwägen, ob sich der Abschluss einer Reisegepäckversicherung wirklich lohnt. Da viele Reiseversicherungen immer wieder mit einem sogenannten „Rundum-sorglos-Paket“ locken, ist hier anzumerken, dass sie oftmals zu teuer sind und darüberhinaus überflüssige Versicherungen wie eine Reise-Haftpflicht enthalten, die bereits durch andere Versicherungen abgedeckt sind. Sinnvoller ist es hingegen über eine Gönnerschaft in der Rega nachzudenken. Damit leisten Sie nicht nur einen wichtigen Beitrag für die Gemeinschaft, sondern können auch im Notfall selber auf die Unterstützung dieser gemeinnützigen Organisation setzen. Denn als Dank für Ihre Gönnerschaft kann Ihnen die Rega die ihr selbst entstandenen Kosten oder die Kosten für organisierte Hilfeleistungen teilweise oder ganz erlassen, falls Ihre Versicherung, Ihre Krankenkasse etc. nicht oder nur teilweise für die Kosten des erbrachten Einsatzes aufkommen.

La Gomera – Die Wilde der Kanaren

Juni 20th, 2016

La Gomera ist die zweitkleinste Insel und liegt circa 300 Kilometer vom Afrikanischen Festland entfernt. Der Nächste Fährhafen ist in Teneriffa, dieser liegt 38 Kilometer weit weg. La Gomera hat eine Fläche von 369, 76 Quadratkilometer und verfügt über 21.153 Einwohner. Damit liegt die Bevölkerungsdichte bei 57,2 Einwohnern pro Quadratmeter. Die Insel ist circa 11 Millionen Jahre alt und besteht aus porösem Lava und gelben und rotem Aschentuff. Der Letzte Vulkanausbruch auf La Gomera war vor ungefähr 2 Millionen Jahre. Im Süden der Insel regnet es eigentlich nie, dort wachsen sehr karge Sträucher. In der Küstennähe findet man den Strandflieder, Feigenkakteen etc. Seit dem Jahr 1986 steht die Insel unter Schutz der UNESCO Weltnaturerbes. Im Jahr 1984 brach ein großflächiger Waldbrand aus, dieser zerstörte viele Kanarische Kiefer, da der Brand sich sehr schnell ausbreitete, starben 20 Menschen.

Bild: ravelinerin / pixabay

Bild: ravelinerin / pixabay

(mehr …)

Urlaub auf den Malediven – das sind die Gründe

Juni 12th, 2016

Gründe warum man auf den Malediven Urlaub macht ist ganz unterschiedlich. Es gibt viele jungverheiratete Paare, die sich natürlich nach Einsamkeit im Urlaub sehnen und aus diesem Grund ihren Urlaub auf den Malediven verbringen. Die Einsamkeit an den Stränden der Touristeninsel kommt dieser Urlaubergruppe natürlich gelegen. Weniger häufig trifft man ganze Familien auf den Urlaubsinseln an. Doch auch für sie gibt es jede Menge Gründe, um gerade die Malediven als Urlaubsziel zu wählen. Denn noch hat hier die ISIS nicht so stark ihre Krallen ausgestreckt und die Malediven blieben bisher jedenfalls von größen Anschlägen auch auf Touristen verschont. In der Türkei indes sieht das anders aus. Die Malediven sind aber auch für Menschen sehr als Urlaubsziel gut geeignet, die vor allem im mitteleuropäischen Winter verreisten möchten.

Foto: A.Dreher  / pixelio.de
Foto: A.Dreher / pixelio.de

(mehr …)

Warum Ferien auf den Malediven machen?

Juni 11th, 2016

Für Ferien auf den Malediven gibt es viele Gründe und Argumente. Hier sind die wichtigsten einmal zusammengefasst: Zunächst einmal sind die Malediven ein Paradies für Schnorchler und Taucher – was inzwischen weltweit bekannt sein dürfte. Ein besonderes Erlebnis ist es sicherlich durch die wunderbare Unterwasserwelt der Korallenriffe zu tauchen, die auch dafür sorgen, dass das Land nicht so schnell noch vom Meer verschlungen wird. Denn solange die Korallenriffe hier einen natürlichen Schutz bieten, ist es möglich, dass man auf jeden Fall noch schöne Tage auf diesem Archipel verleben kann. Klimaforscher haben allerdings schon vor einigen Jahren Alarm geschlagen und haben den Untergang von diesem Paradies im Indischen Ozean schon vorhergesagt. Die Regierung der Malediven hat allerdings für die Bewohner bisher keinen Notfallplan, wenn dies wirklich eintrifft. Und alle Anzeichen sprechen leider dafür, denn die Korallen sterben zurzeit sehr schnell und bieten dadurch dem Meer mehr Angriffsfläche aufs Land.

Foto: FloRyan  / pixelio.de
Foto: FloRyan / pixelio.de

(mehr …)

Besichtigung der Nuestra Senora de la Conception (Teneriffa)

Juni 5th, 2016

Zusammen mit meiner Freundin war ich auf Entdeckungstour durch Santa Cruz de Tenerife. Wir Hatten uns ein Auto gemietet und fuhren die Sehenswürdigkeiten der Stadt ab. So landeten wir auch bei der Kirche Nuestra Senora de la Conception. In der Mitte des 17. Jahrhunderts gab es viele Spenden und Schenkungen, sodass die Kapellen errichtet werden konnten, die sich im Norden und Süden der Kirche befinden. Die gesamte Kirche wurde so immer größer, bis dann irgendwann das daraus entstanden ist, was man heute sehen kann. Von Weitem ist die Nuestra Senora de la Conception schon sichtbar, denn sie erstreckt sich nach hoch oben in den Himmel. Sie ist ein Wahrzeichen der Stadt und steht seit 1983 unter Denkmalschutz. Auch die Mauer und der Garten drum herum sind mittlerweile geschützt und so hat man bei der Besichtigung viel Spaß. Später waren wir auch noch beim Museo Municipal, dem Kunstmuseum der Stadt Santa Cruz. 1840 wurde das Museum gegründet, um die Flaggen der britischen Flotte, die diese beim Angriff auf Teneriffa 1797 zurückgelassen hatten, angemessen aufzubewahren. Das Museumsgebäude wurde im Stil des Klassizismus errichtet, sieht aber erst seit 1929 genauso aus, wie man es heute auch noch anschauen kann.

stones-406462_640

Foto: Hans / pixabay

(mehr …)

Sehenswürdigkeiten in Santa Cruz (Teneriffa)

Juni 3rd, 2016

In Teneriffa gibt es sehr viele Sehenswürdigkeiten, die meine Freundin und ich sehen wollten. Meine Freunde hatten mir schon viel von der Hauptstadt Santa Cruz erzählt und so fragte ich meine Freundin, ob sie Ferien in Teneriffa mit mir machen wollte. Natürlich wollte sie und so flogen wir zwei Monate später nach Teneriffa. Zu Hause haben wir uns schon einige Sehenswürdigkeiten herausgesucht, die wir uns anschauen wollten und dabei war auch der Freimaurer- Tempel in Santa Cruz. Dahin ging unser erster Ausflug und wir fanden ihn beide gut. Der Freimaurer- Tempel ist der einzige Tempel der Freimaurer, der unter dem Regime von Franco nicht zerstört wurde. 1902 wurde er fertiggestellt und 1923 wurde der Bau an der Fassade beendet. Als Franco an der Macht war, wurde der Tempel enteignet und in verschiedener Weise genutzt. Erst im Jahr 2001 erwarb die Gemeinde von Santa Cruz dem Tempel wieder und versteigerte ihn öffentlich.Nun gehört der Tempel zum Kulturgut von Teneriffa und ist seit Jahrzehnten geschlossen. Er kann nur mit einer Anmeldung besichtigt werden und das haben wir dann auch getan.

forecourt-406457_640

Foto: Hans / pixabay

(mehr …)